Workshop – Tee Und Zen: Ein Geschmack

So, 17.03.2019 - 10:00 - W1 – Zentrum für junge Kultur - Rahmenprogramm


Der japanische Zen ist keine Religion, sondern eine Übungsform auf dem Weg zu sich selbst. Im Laufe der Jahrhunderte hat er die japanische Kultur und besonders die Kunst- und Kampfwege tiefgreifend beeinflusst. Im Workshop wollen wir dem Einfluss des Zen auf den Teeweg nachspüren. Dazu werden wir nicht nur etwas über die historischen Hintergründe in kleinen Geschichten über Zen oder den Teeweg hören. Wir werden auch mit einfachen eigenen Übungen in Zen-Meditation und kleinen Übungen in der Teezeremonie am eigenen Leib erfahren, wie sich der Zen auf den Teeweg auswirkt. Die Übungen des Teeweges sind ganz einfache, alltäg- liche Handlungen, die mit vollkommener Achtsamkeit ausgeführt werden. Dabei lernen wir die Achtsamkeit im praktischen alltäglichen Tun, was auch unseren Alltag positiv beeinflussen kann. Bitte mitbringen: Sitzkissen und Decke und bequeme Kleidung.

LEITER: Teemeister Gerhardt Staufenbiel (www.teeweg.de) und Kazumi Nakayama.
ANMELDUNG: Fr. Takamura-Zorneck (takamura@djg-regensburg. de) bis zum 10. März.

Die Teilnehmeranzahl ist auf 15 Personen begrenzt, die Teilnahmegebühr beträgt: 20 Euro (DJG-Mitglieder) und 25 Euro (Vollzahler). Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache statt.

Unterstützt wird das Rahmenprogramm zum Länderschwerpunkt von der Deutsch-Japanischen Gesellschaft (DJG) Regensburg.