Japan 3 – Aktuelle Produktionen

Mi, 20.03.2019 - 21:00 - Wintergarten - Sonderprogramme


Dieses Programm läuft auch am Sonntag, 17.03., um 19 Uhr im Wintergarten.

SOFA ROCKERS

Von den Klängen getragen und vom Rhythmus geleitet geht die Reise durch das urbane Japan, durch die Straßen, Baustellen und Parks von Tokyo und Kyoto.

Japan/Österreich 2000, 5 Min, Farbe, ohne Dialog
Regie: Timo Novotny
Kontakt: sixpackfilm, Gerald Weber

RIGHT PLACE

Das Spiegelei zum Frühstück wird in rechten Winkeln zerteilt, auf der Arbeit im Supermarkt werden die Etikette der Fertigsuppen und Fantaflaschen wieder nach vorne gedreht. Alles muss seine Ordnung haben. Sekine zeichnet den Alltag des Protagonisten, der unter Zwangsstörungen leidet so liebevoll, dass man sich nicht über ihn lustig macht, sondern von tiefer Rührung ergriffen ist.

Japan 2005, 5 Min, Farbe, japanische OV, englische UT
Regie: Kosai Sekine
Produktion: JAC Hat
Kontakt: Kosai Sekine

LOVELY ANDREA

Eine Frau macht sich auf die Suche nach einer Bondage-Fotografie, die 1987 von ihr in Tokio aufgenommen wurde. Die Frau ist die Regisseurin selbst: Hito Steyerl.

Japan/Deutschland/Österreich 2007, 30 Min, Farbe, englische/deutsche/japanische OV, englische UT
Regie: Hito Steyerl
Produktion: Hito Steyerl
Kontakt: sixpackfilm, Gerald Weber

SIGNATURE

Über ein Programm holen Firmen Menschen aus asiatischen Entwicklungsländern nach Japan, um sie in der japanischen Industrie auszubilden. Diese Menschen träumen von einer guten Ausbildung und Geld, werden aber oft ausgebeutet und fliehen aus dem Programm, um illegal im Land zu bleiben.

Japan 2017, 13 Min, Farbe, japanische OV, englische UT
Regie: Kei Chikaura
Produktion: Kei Chikaura
Kontakt: AugOhr, Markus Kaatsch

THE MULTI-SENSORY IMPOSSIBILITY OF A WORM

Sadao teilt den Bildschirmbereich in neun Quadrate, in denen er parallel nach alternativen Kommunikationsmitteln sucht. Er überfordert die Zuschauer, die vor der Aufgabe stehen, die visuellen und auditiven Impulse, die Codes der Zeichensprache und Bedeutung des Handelns der Protagonisten nachzuvollziehen.

Japan 2017, 10 Min, Farbe, ohne Dialog
Realisation: Jean Sadao
Produktion:
Kontakt: Jean Sadao

MICHI’S SUBURBAN COMMUTE

Michi ist gerade mal drei Jahre alt und wird von ihrer Mutter mitgenommen zu ihrem ersten Arbeitstag. Neben der Hektik erlebt das Mädchen auch Menschlichkeit in der Anonymität des täglichen Pendelverkehrs.

Japan 2018, 17 Min, Farbe, japanische OV, englische UT
Regie: Tsugihisa Tanaka
Produktion: Geek Sight/Geek Pictures
Kontakt: Aki Isoyama

BYE BYE ALFRED

Die Vögel sind rausgeschnitten, genauso wie die Menschen. Filmemacher Kotaro Tanaka hat das Lebendige aus Alfred Hitchcocks Klassiker “Die Vögel” entfernt. Die Filmstils von leeren Orten bürgerlichen Lebens erzählen von einer Ruhe vor oder nach einem Sturm.

Japan 2011, 3 Min, Farbe, ohne Dialog
Realisation: Kotaro Tanaka
Produktion & Kontakt: Kotaro Tanaka

SEN TOE

Sento ist ein japanisches öffentliches Bad. Gerade wird sich aber nicht darin gewaschen, sondern zwei Mädchen und ihre Großmutter waschen das Bad selbst. Letztere verfällt in einen Traum und das Bad wird zu einer herrlich skurrilen Bühne für einen Tanz mit gelben Plastikschalen vor einem riesigen Druck des Mount Fuji.

Japan 2016, 7 Min, Farbe, japanische OV, englische UT
Regie: Akari Eda
Kontakt: Internationale Kurzfilmtage Oberhausen, Carsten Spicher

Ticket erwünscht?