Best of 25 Jahre – Preisträgerfilme Deutscher Wettbewerb

Di, 26.03.2019 - 18:00 - Filmgalerie im Leeren Beutel - Sonderprogramme


MOTODROM

Gewinner 2006: Der Höllenkessel der Steilwandfahrer: Männer und Maschinen, Todesgefahr und Nervenkitzel, Selbstdarstellung und Schaulust. Ein aussterbendes Schaustellergewerbe, porträtiert in einer Hommage mit fünftausend Umdrehungen pro Minute.

Deutschland 2006, 9 Min, Schwarz & Weiß, ohne UT

Regie: Jörg Wagner, Bild: Patrick Orth, Ayhan Salar, Peter Drittenpreis, Ton: Giuseppe Gagliano, Gavin M. Weiß
Produktion: Dirk Manthey,
Kontakt: Kurz Film Agentur Hamburg, Verleih, Axel Behrens

DIE LEIDEN DES HERRN KARPF – MORBUS BECHTEREW
THE SUFFERINGS OF MR. KARPF – MORBUS BECHTEREW

Gewinner 2007: Angefangen hat es im Knochen meines Daumens. Und dann im Zeigefinger. Am nächsten Tag an der anderen Hand genauso. Darauf im Ellenbogen und im rechten Knie. Also bin ich zum Arzt gegangen und habe mich untersuchen lassen. Er sagt, ich habe die besten Werte seit über 15 Jahren. Also frage ich mich, was das sein kann.

Deutschland 2007, 11 Min, Farbe, OV, ohne UT

Regie: Rainer Egger, Lola Randl, Bild: Lola Randl, Musik: Maciej Sledziecki, Schnitt: Sabine Smit
Produktion: Lola Randl,
Kontakt: Kurz Film Agentur Hamburg, Verleih, Axel Behrens

ORAL HISTORY

Gewinner 2010: Gibt es ein kollektives Gedächtnis und falls ja, kann man es abbilden? Es befragen? Selbstredend, behauptet Volko Kamensky. Eine Reportage aus dem Land der Gebrüder Grimm.

Deutschland 2009, 22 Min, Farbe, OV, ohne UT

Regie: Volko Kamensky, Bild: Uli Fischer, Musik: Ricardo Alves, Gerhart Frei, Schnitt: Volko Kamensky
Produktion: Volko Kamensky,
Kontakt: Volko Kamensky

TESTFAHRER

Gewinner 2013: MS, Arthrose, Diabetes, ein Herzinfarkt und Krebs! Bei dieser Diagnose verliert man normalerweise seine Lebensfreude – aber nicht der 69-jährige Rollstuhlfahrer Volkmar Kirschbaum. Er hat sich seinen Charme und Witz bewahrt. Das emotionale Porträt – zwischen Tragödie und Komödie – zeigt, wie man sein schweres Schicksal annehmen kann, ohne daran zu zerbrechen.

Deutschland 2012, 24 Min, Farbe, OV, ohne UT

Regie: Florian Arndt, Bild: Johann Skatulla, Musik: Sebastian Gabriel, Schnitt: Florian Arndt

Kontakt: Florian Arndt

[OUT OF FRA]ME

Gewinner 2016: Paul fällt vor lauter Einsamkeit aus dem Bild und kommt nicht wieder hinein. Bei seinem Kampf darum, wieder gesehen zu werden, lernt er die Outtakes kennen – eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit Filmfehlern.

Deutschland 2016, 18 Min, Farbe, OV, ohne UT

Regie: Sophie Linnenbaum, Bild: Janine Pätzold, Schnitt: Nikoline Logstrup
Produktion: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Festivals & Distribution,
Kontakt: Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF, Festivals & Distribution, Cristina Marx

Ticket erwünscht?