Regularien

Allgemeines | Festivalsektionen | Sichtungskopie | Veröffentlichte Daten | Auswahlprozedere, Zu- und Absagen | Vorführformat | Rechtliches | Gebühren | Kontakt und Postadresse | Preisstifter | Film einreichen

Voraussichtlich vom 14. bis 21. März 2018 findet die 24. INTERNATIONALE KURZFILMWOCHE REGENSBURG (kurz: KURZFILMWOCHE) statt. Träger des Festivals ist der gemeinnützige Arbeitskreis Film Regensburg e.V. (AKF).
Mit der Einreichung bei unserem Festival werden die folgenden Bedingungen akzeptiert:

Allgemeines

1. Nur Kurzfilme bis zu einer maximalen Länge von 30 Minuten werden akzeptiert.
2. Das Produktionsjahr des eingereichten Filmes ist 2016 oder 2017.
3. Pro Filmemacher / Regisseur ist nur eine Filmeinreichung zugelassen.
4. Bereits in Vorjahren eingereichte Filme können nicht noch einmal eingereicht werden.
5. Einreichzeitraum ist vom 01. Juni bis einschliesslich 31. Oktober 2017.
6. Die Zuordnung zu einer Wettbewerbskategorie wird durch das Produktionsland bestimmt. Näheres hierzu siehe unter Festivalsektionen.
7. Die Vorauswahlkommission schlägt einzelne Filme aus den Einreichungen auch für Sonderprogramme vor.
8. Eine Screening Fee (Filmmiete) wird nicht bezahlt und eine Einreichgebühr nicht erhoben. Siehe auch Gebühren.

Festivalsektionen

Die Organisatoren behalten sich das Recht vor, einzelne Filme in andere Kategorien zu verschieben. Ebenso kann der Beschluss gefasst werden, Filme mit Überlange zuzulassen. Alle Einreichungen werden von mindestens zwei unabhängigen Personen gesichtet. Die Jurys sind während des Festivals anwesend und sichtet mit dem Publikum. Unter Umständen kann davon abgewichen werden.
1. Internationaler Wettbewerb
Offen für alle Gattungen und Produktionsländer. Maximale Filmlänge: 30 Minuten.
Jurys: Internationale Jury, Jury der Jungen, Architekturfilmjury, Publikum.
Mögliche Preise: Kurzfilmpreis des Bayerischen Rundfunks (Festivalhauptpreis, EUR 5.000), Kurzfilmpreis der Stadt Regensburg (EUR 1.000), Architekturfilmpreis (EUR 1.500), Kinokneipen-Preis (Publikumspreis, EUR 333).
2. Deutscher Wettbewerb
Nur für Produktionen aus Deutschland. Offen für alle Gattungen. Maximale Filmlänge: 30 Minuten.
Jurys: Deutsche Jury, Architektur Jury, Publikum.
Mögliche Preise: Candis-Preis (Bester Film, EUR 1.500), Max-Bresele-Gedächtnispreis (EUR 500), Architekturfilmpreis (EUR 1.500), Kinokneipenpreis (Publikumspreis, EUR 333).
3. Architekturfenster
Nur für Filme aus dem EU-Raum. Offen für alle Gattungen. Maximale Filmlänge: 30 Minuten.
Nur für Filme, die sich besonders mit dem Thema Architektur auseinandersetzen.
Jury: Architekturfilmjury.
Preis: Architekturfilmpreis (EUR 1.500).
4. Bayernfenster
Nur für Produktionen aus dem Freistaat Bayern. Offen für alle Gattungen. Maximale Filmlänge: 30 Minuten.
Jurys: FFF Bayern Jury, Architektur Jury.
Mögliche Preise: FFF Bayern Förderpreis (EUR 1.500), Architekturfilmpreis (EUR 1.500).
5. Regionalfenster
Nur für Produktionen aus dem Raum Ostbayern (Postleitzahlbereich: 84, 92, 93 und 94). Offen für alle Gattungen. Maximale Filmlänge: 30 Minuten.
Jurys: FFF Bayern Jury, Regionalfenster Jury.
Mögliche Preise: FFF Bayern Förderpreis (EUR 1.500), mittelbayerische.de-Preis (EUR 500).
6. Sonderprogramme
Filmeinreichungen können sowohl im Sonderprogramm und im Wettbewerb laufen. Die Sonderprogramme sind kuratierte Programme aus Einreichungen und/oder Archivfilmen. Zu den Sonderprogrammen gehören bspw. Schulveranstaltungen, Länderschwerpunktprogramme, Kinder- und Jugendprogramme.
Die Auswahl obliegt den jeweiligen Kuratoren. Mit der Anfrage zu einem Sonderprogramm wird auch eine Kurzbeschreibung zum Programm beigefügt.

Sichtungskopie

1. Vorschaukopien in nicht-englischer oder nicht-deutscher Sprache müssen fest eingebrannte englische Untertitel haben.
2. Trailer werden nicht akzeptiert.
3. Einreichungen, die eine Registrierung zum Download oder Sichtung benötigen, werden ignoriert.
4. Einreichungen, die während der Sichtungsphase verschoben / gelöscht werden, werden ignoriert.
5. Passwortgeschützte Einreichungen, zu denen kein oder ein falsches Passwort vorliegt, werden ignoriert.
6. Von der unaufgeforderten Zusendung von zusätzlichem Infomaterial (Dialogliste, Trailer, Pressematerialien o.ä.) ist abzusehen.

Veröffentlichte Daten

1. Die Angaben der ausgewählten Filme für den Katalog und die Website, insbesondere Kontakt, Filmmetadaten und Synopse, werden wie bei der Einreichung angegeben übernommen.
2. Die KURZFILMWOCHE behält sich Änderungen vor.

Auswahlprozedere, Zu- und Absagen

1. Jede Einreichung wird von mindestens zwei unabhängigen Sichtern bewertet und für den Wettbewerb und/oder Sonderprogramme vorgeschlagen.
2. Die finale Auswahl der Wettbewerbsfilme als Liste wird voraussichtlich am 01. Februar 2018 auf der Homepage der KURZFILMWOCHE und zugleich auch über die sozialen Netzwerke der KURZFILMWOCHE veröffentlicht.
3. Zudem wird der Einreichende eines ausgewählten Films per Email angeschrieben und eventuell um zusätzliches Material gebeten. Der Einreichende ist für die Angabe einer korrekten E-Mailadresse verantwortlich.
4. Bei einer Einreichung über Shortfilmdepot sind Status und Nachrichteneingang der Einreichung zu prüfen.
5. Eine Rücknahme eines ausgewählten Films durch den Einreichenden ist bis spätestens 5 Tage nach der offiziellen Zusage zu melden.
6. Eine Absage des Films erfolgt bis zum 15. Februar 2018.

Vorführformat

1. Das Vorführformat ist ein DCI-konformes DCP 2K mit 24 oder 25 FPS interOp oder SMPTE.
2. Das DCP fängt mit dem ersten Filmbild an und hört mit dem letzten Bild auf. Vorführkopien mit Schwarzvorlauf, technischem Vorspann oder Nachlauf werden nicht akzeptiert.
3. DCPs in nicht-englischer oder nicht-deutscher Sprache müssen englische Untertitel haben. Untertitel sollten offen sein (nicht fest im Bild eingebrannt). Wir empfehlen auch deutschen Filmen englische Untertitel.
4. Der titelsichere Bereich ist auch und gerade für Untertitel einzuhalten. Filme im Scope-Format können unter Umständen oben und unten beschnitten werden.
5. Der Einreichende ist für die fristgerechte Zustellung bis zum 19. Februar 2018 einer unverschlüsselten und geprüften DCP verantwortlich. Wir akzeptieren Downloadlinks und stellen auf Anfrage einen temporären Platz auf unserem ftp-Server zur Verfügung.
6. Wir empfehlen die Software DCP-o-matic für die Erstellung eines DCP. Die KURZFILMWOCHE vermittelt für die Erstellung des DCP gerne an externe Anbieter. Siehe auch Gebühren.
7. Ein nicht-DCP für die offline-Mediathek und als Backup ist zwingend mitzuschicken.
8. Bei Problemen bezüglich der Vorführkopie ist die KURZFILMWOCHE zeitnah zu unterrichten.
9. Details werden zusammen mit der Zusage verschickt.

Rechtliches

1. Alle Rechte, u.a. Musik- und Bildrechte, obliegen dem Einreichenden.
2. Die KURZFILMWOCHE, bzw. der Arbeitskreis Film Regensburg e.V., übernimmt keine Haftung. Etwaige Forderungen Dritter werden an den Einreichenden weitergeleitet.
3. Die KURZFILMWOCHE bekommt das temporäre Aufführungsrecht der Einreichung im Rahmen des Festivals entgeltfrei übertragen. Hierzu zählt die Bereitstellung in der lokalen Mediathek für akkreditierte Fachbesucher, Schulvorstellungen, Bewerbung der Kurzfilmwoche (Auszugsweise für den Trailer), sowie die Verwertung im Rahmen von Vorlauf- und Nachklappprogrammen (in etwa Publikumslieblinge, Preisträgerfilme) maximal zwei Wochen vor und nach dem Festival.
4. Die KURZFILMWOCHE archiviert, so nicht ausdrücklich untersagt, eine Kopie der Vorschaudatei der gezeigten Filme im Festivalarchiv.
5. Vorführkopien sind mit dem Kopienwert versichert.
6. Zusendungen von Vorführkopien aus nicht-EU-Ländern müssen mit der Zoll-Erklärung „Nur für kulturelle Zwecke, Sendung hat keinen Handelswert!“ versehen sein. Die Proforma-Rechnung darf maximal EUR/US$ 20,00 betragen.
7. Sollten aufgrund einer falschen Angabe zusätzliche Kosten für die KURZFILMWOCHE entstehen, werden diese dem Einreichenden in Rechnung gestellt.
8. Der Einreichende ist für eine fristgerechte Zustellung der Vorführkopie verantwortlich und trägt hierfür alle Kosten. Das Festival übernimmt die Kosten für eine fristgerechte Weiterleitung oder Rücksendung.

Gebühren

1. Eine Einreichgebühr wird nicht erhoben.
2. Für den Service der Einreichplattform shortfilmdepot entstehen jedoch Unkosten im geringen Umfang. Die KURZFILMWOCHE hat hierauf keinen Einfluss.
3. Für die Erstellung eines DCPs durch externe Partner der Kurzfilmwoche können Kosten entstehen. Die KURZFILMWOCHE hat hierauf keinen Einfluss, kann aber unter Umständen die Kosten übernehmen.

Kontakt und Postadresse

Die Kontaktmöglichkeiten sind hier gelistet.

Preisstifter

Die KURZFILMWOCHE bedankt sich ausdrücklich bei den Preisstiftern und langjährigen Partnern:
Bayerischer Rundfunk, Stadt Regensburg, FFF Bayern, Schmack Immobilen GmbH, Mittelbayerische.de, Architekturkreis Regensburg, TANO, Bund Deutscher Bauherren, Kartenhauskollektiv, Kinokneipe, Filmgalerie.

Film einreichen

Vom 1. Juni bis 31. Oktober ist die Einreichung möglich.
Jetzt den Film einreichen.