Stadt 5 – Stadt und Kunst

Di, 21.03.2017 - 22:00 - Filmgalerie im Leeren Beutel - Sonderprogramme


4MIN15 AU RÉVÉLATEUR
4MIN15 IN THE DEVELOPER

Die Interaktion einer jungen Frau und einer Stadtlandschaft, dargestellt mit verschiedenen Techniken. Bilder und Details entwickeln sich durch Kratzen und Wiederannähen.

Kanada 2015, Farbe, 5 Min, ohne Dialog
Realisation: Moïa Jobin-Paré, Ton: Simon Elmaleh, Musik: Simon Elmaleh
Produktion & Kontakt: Moïa Jobin-Paré

BESENBAHN

Indem homogene Vororte und überlagerte Autobahnen überkreuzt werden, fragmentiert der Film sauber und elegant die Bedeutung des Road Movie. Das videographische Experiment überschreitet mithilfe von Zeitscheibentechnologien Zeit und Raum, es zerreißt die Geometrie der Bewegung und Wahrnehmung.

Österreich 2001, Farbe, 10 Min, ohne Dialog
Realisation: Dietmar Offenhuber, Musik: Sam Auinger, Hannes Strobl
Produktion: Dietmar Offenhuber
Kontakt: Sixpackfilm

BILDFENSTER / FENSTERBILDER

Einzelbilder von 8-mm-Filmen werden den Fenstern in Häuserfassaden einer Großstadt gegenübergestellt. Mischtechnik, verschiedenste Foto-, Video- und Filmmaterialien (Found Footage) wurden zusammengetragen, analog sowie digital bearbeitet und collagenartig zu einem klassischen Musikstück montiert.

Deutschland 2007, s/w, 6 Min, ohne Dialog
Realisation: Bert Gottschalk, Ton: Christian Lutz, Schnitt: Rudi Zieglmeier
Produktion & Kontakt: Bert Gottschalk

RAUSCHEN UND BRAUSEN 1

„…und alles, was man weiß, und nicht bloß rauschen und brausen gehört hat, lässt sich in drei Worten sagen.“ (F. Kürnberger)

Deutschland 2007, Farbe, 5 Min, ohne Dialog
Realisation: Daniel Burkhardt, Musik: Gerriet K. Sharma
Produktion: Daniel Burkhardt
Kontakt: Lightcone

ILLUSION

New York City: Der Tag bricht an und Leben kommt in die Stadt. Doch irgendetwas ist anders. Die Gebäude sind nur Fassaden und alle Menschen verbindet ein verstörendes Merkmal.

Frankreich 2016, Farbe, 5 Min, ohne Dialog
Realisation: Maxime Contour
Produktion & Kontakt: Maxime Contour

VERTICAL DISTRACTION

Stadtlandschaft betrachtet als Ausformung eines menschlichen Organismus. Für seine Arbeiten entwickelt Dennis Feser Körpererweiterungen, die auf eigentümliche Weise zwischen Bekleidung, Prothese und skulpturalen Auswüchsen changieren. Das Video beschäftigt sich mit den beobachteten Architekturen und ihrem Rückwirken auf den eigenen Körper.

Deutschland 2010, Farbe, 4 Min, ohne Dialog
Realisation: Dennis Feser, Kamera: Karin Then
Produktion & Kontakt: Dennis Feser

EISGRUB

Die Stadt von oben gesehen, wie in einer Schneekugel. Ein flickerndes filmisches Gemälde in Schwarzweiß, gedreht auf 16 mm in drei Belichtungsebenen.

Deutschland 2004, s/w, 10 Min, ohne Dialog
Realisation: Gunter Deller
Produktion & Kontakt: Gunter Deller

URBANIMATIO

Aus Hunderten von Einzelbildern montierte Sequenzen hauchen den Mauern der Stadt Leben ein und versetzen Türen und Fenster in Bewegung. Gebäude pulsieren im Beat und Skulpturen verfallen dem Groove einer treibenden Musik, die wie die Bildmontage dem Prinzip von Differenz und Repetition folgt.

Estland 2016, Farbe, 8 Min, ohne Dialog
Regie & Buch: Hardi Volmer, Urmas Jõemees, Kamera: Hardi Volmer, Urmas Jõemees, Ton: Taniel Krigul, Schnitt: Hardi Volmer, Urmas Jõemees
Produktion & Kontakt: Nukufilm, Hardi Volmer

PLANES

Planes ist eine Raumkomposition aus Horizontalen und Vertikalen, eine Auffangvorrichtung, in der der Andrang der Bildmassen und -linien ein Gleichgewicht und deren Bewegungen einen festen Halt finden können. Allerdings nur so lange, bis sich Irritationen einschleichen, von denen man anfangs noch nicht weiß, wo sie sind: im Bild, im Kopf oder in beiden?

Österreich 2006, Farbe, 4 Min, ohne Dialog
Realisation: Thomas Fuerhapter, Ton: Stefan Németh
Produktion: Sixpackfilm
Kontakt: Sixpackfilm

Alle tausend Jahre wird eine Stadt gebaut und zerstört, nur um an anderer Stelle wieder aufgebaut zu werden. Zwei Zivilisationen sind dafür verantwortlich – eine für den Bau und eine für die Zerstörung. Beide Wege haben sich nie gekreuzt. Dies ist die Geschichte einer imaginären Stadt, die nie bewohnt sein wird.

Mexiko/Deutschland 2015, Farbe, 10 Min, ohne Dialog
Realisation: Daniel Ulacia, Ton: César González, Musik: Erich Ríos
Produktion & Kontakt: Material Sensible, Daniel Ulacia

DIE NEONORANGENE KUH

Eine Entdeckungsreise durch das nächtliche Berlin, bei der durch den sonderbaren Umgang mit öffentlichem Raum Bekanntes zu Unbekanntem wird.

Deutschland 2005, Farbe, 6 Min, ohne Dialog
Regie & Buch: Mischa Leinkauf, Matthias Wermke, Kamera: Mischa Leinkauf, Schnitt: Mischa Leinkauf
Produktion & Kontakt: Mischa Leinkauf

NEKROPOLIS

Die Stadt als eigenständiger Organismus bewegt sich in ihrem eigenen Rhythmus zwischen Konstruktion und Dekonstruktion.

Deutschland 2010, s/w, 3 Min, ohne Dialog
Realisation: Kerstin Gramberg, Musik: Markus Zilz
Produktion: KHM
Kontakt: Kerstin Gramberg

Unterstützt durch: Green City Life Online Magazin