Preisträgerfilme 2

Do, 23.03.2017 - 18:00 - Filmgalerie im Leeren Beutel - Rahmenprogramm


JENNY

Jenny ist 15, ihr Leben besteht aus Rumhängen, Schule und bester Freundin. Bis sie sich in den neuen Mitschüler Boris verliebt. Bei einer Party kommen sie sich näher, unerfahren und überrumpelt lässt Jenny es geschehen. Weil Boris sie danach einfach stehen lässt, sehnt sie sich erst recht nach seiner Zuneigung und trifft ihn erneut. Als er sie wieder bedrängt, kommt es zu einem Unfall. Ein Film über Teenager, die früh erwachsen sein wollen, und dafür einen hohen Preis zahlen.

Deutschland 2017, Farbe, 28 Min, OV, englische UT
Regie & Buch: Lea Becker, Kamera: Dino Osmanovic, Ton: Jannik Flieger, Musik: Paulo Ferreira, Schnitt: Rodolfo Silveira
Produktion: OK KOSMOS FILM, HFF München, Lea Becker, Rodolfo Silveira, Maximiliane Prokop, Matthias Ziegler

LIMBO

Der Leopard soll sich mit der Ziege niederlegen. Die Wölfe sollen mit den Lämmern leben. Und der Junge soll sie führen. Zwölf Kindern erscheint ein Junge, der sich durch seine weiße Haut und die weißen Haare von allen anderen abhebt. Seine Andersartigkeit ruft Faszination, Ehrfurcht aber auch Angst hervor. Er führt sie zu einem gestrandeten Wal, der zwischen Leben und Tod schwebt.

Frankreich/Griechenland 2016, Farbe, 30 Min, OV, englische UT
Regie & Buch: Konstantina Kotzamani, Kamera: Giorgos Karvelas, Schnitt: Yannis Chalkiadakis
Produktion: Sacrebleu Productions, Ron Dyens

MON DERNIER ÉTÉ
MY LAST SUMMER

Während einer Hitzewelle in Montreal trifft der elfjährige Tom auf die gleichaltrige Edith. Schon bald wird er Zeuge ihres dunklen Geheimnisses und verliert seine naive Unschuld.

Kanada 2016, Farbe, 15 Min, OV, englische UT
Regie & Buch: Claude Demers, Kamera: Nicolas Canniccioni, Schnitt: Alexandre Leblanc
Produktion: Bravo Charlie, Étienne Hansez

HERR UND FRAU MÜLLER
MR. AND MRS. MÜLLER

Herr und Frau Müller sind jetzt seit 45 Jahren zusammen. Nachdem er vor 18 Jahren einem Schlaganfall mit darauffolgendem Locked-in-Syndrom erlitt, ist Herr Müller nicht mehr fähig zu sprechen, er kann lediglich seine rechte Gesichtshälfte und seinen linken Daumen bewegen. Ungeachtet ihres Schicksals hat dieses Paar mehr zu sagen als die meisten anderen.

Deutschland 2016, s/w, 15 Min, OV, englische UT
Realisation: Dominique Klein, Kamera: Johannes Brugger
Produktion: HFF München, Tanja Schmidbauer