Architekturfenster – Bau auf!

Sa, 17.03.2018 - 20:00 - W1 – Zentrum für junge Kultur - Architekturfenster


Alternative Vorstellung:
So / 18.03. / Wintergarten / 21 Uhr

SCULPT THE MOTION

Der Film zeigt die stetige Veränderung metallischer Körper anhand unterschiedlicher Stadtentwicklungspläne. Vor einem Szenario zeitgenössischer Architektur führt ein Spaziergang durch eine Landschaft von Skulpturen, die sich in ständigem Wandel befinden. Silberne Schichten aus Isoliermaterial gehen in bewegliche Skulpturen über und erinnern an den Futurismus eines Boccioni.

Italien 2017, Farbe, 6 Min, ohne Dialog
Regie: Devis Venturelli, Ton: Alessandro Tomarchio, Musik: Alessandro Tomarchio, Schnitt: Devis Venturelli
Produktion & Kontakt: Devis Venturelli

MY CASTLE YOUR CASTLE

Eine Untersuchung des Bauplatzes des wieder aufgebauten Berliner Stadtschlosses als Erinnerungsort, an dem nationale Vormachtstellungen angeblich zu identitätsstiftender Architektur werden. Dieser freie Raum kann somit erobert und neu besetzt werden

Deutschland 2017, Farbe, 15 Min, OV, englische UT
Regie: Kerstin Honeit, Buch: Kerstin Honeit, Jessica Páez, Ton: Philipp Fröhlich, Musik: Damian Rebgetz, Schnitt: Kerstin Honeit, Emma Cattell
Produktion & Kontakt: Kerstin Honeit

CLANKER MAN

Die Wirklichkeit passiert nicht einfach von alleine. Unermüdlich arbeitet Terry Lothian an den kleinen Details im Hintergrund, die wir alle für selbstverständlich halten. Doch seit seine Abteilung von Sparmaßnahmen betroffen ist, gerät nicht nur die Realität aus den Fugen.

Großbritannien 2017, Farbe, 10 Min, OV
Regie: Ben Steiner, Buch: Eli Silverman, Ben Steiner, Kamera: Ryan Eddleston, Ton: Owen Spencer, Alex Whybrow, Musik: Virgil Howe, Schnitt: Ben Mils
Produktion & Kontakt: Dan Dixon

AS TIME GOES BY

Drei Epochen (die 50er, 2003 und 2017), drei Leinwände und ein Ort in Barcelona: Las Arenas. Das Einkaufszentrum, die verlassenen Arenen und die Arena. Man kann sich selbst aussuchen, was man sehen möchte, oder auch seine persönliche Filmmontage kreieren, indem man von einem Screen zum anderen wechselt. Ein kurzer Blick in die Zukunft oder Vergangenheit.

Spanien 2017, Farbe, 2 Min, ohne Dialog
Realisation: Noemi Sjöberg
Produktion: Noemi Sjöberg, Kontakt: Heure Exquise, Martine Dondeyne

GREATER THAN

Herma möchte sich weiterentwickeln, aber er versteht die Welt nicht, in der er sich befindet: eine Welt aus Quadern und Sand. Von Zeit zu Zeit durchbricht das Geräusch eines Aufschlages die Stille …

Schweiz/Deutschland 2017, Farbe, 9 Min, ohne Dialog
Regie & Buch: Kate Haase, Sebastian Hühnel, Kamera: Sebastian Hühnel, Ton: Lukas Fuchs, Musik: Verena Marisa, Schnitt: Kate Haase
Produktion: OCEAN PICTURES Filmproduktion, Roland Fischer, Kontakt: Roland Fischer

PENÚMBRIA
PENUMBRIA

Die Küsten sind rauh, stürmische Winde durchziehen den Ort, graue Wolken hängen über der Stadt. Eines Tages verlassen die Bewohner die Stadt und Penumbria bleibt sich selbst überlassen. Ein Film über eine Geisterstadt.

Portugal 2016, Farbe, 9 Min, OV, englische UT
Regie & Buch: Eduardo Brito, Kamera: Jorge Quintela, Ton: Pedro Ribeiro, Musik: Joana Gama, Luís Fernandes
Produktion: Bando à Parte, Rodrigo Areias, Kontakt: AGÊNCIA – Portuguese Short Film Agency, Liliana Costa

REKO CITY
RECONSTRUCTED CITY

Der aktuelle Rekonstruktionstrend spiegelt sich in zahlreichen kleineren Einzelgebäuden und größeren Bauvorhaben wider. An den städtebaulichen Wundstellen von Krieg, Abriss und Neubau entfacht sich der heftige Streit über das Für und Wider von Rekonstruktion. Der Film tastet sich als stiller Beobachter zwischen die verfeindeten Lager von Rekonstruktionsgegnern und Befürwortern und wirft einen komprimierten Blick auf dieses urbane Phänomen.

Deutschland 2017, Farbe, 14 Min, ohne Dialog
Realisation: Jörn Staeger
Produktion: Staeger-Film, Kontakt: Jörn Staeger

DER MITTELPUNKT EUROPAS
THE CENTRE OF EUROPE

Was macht eine Kleinstadt zur Großstadt? Bürgermeister Walter Schorte präsentiert sein außergewöhnliches Leuchtturmprojekt.

Deutschland 2016, Farbe, 20 Min, OV
Regie & Buch: Felix Schon, Kamera: Paul Faltz, Ton: Johannes Leppkes, Musik: Bernhard Leimbrock, Schnitt: Felix Schon
Produktion: Kunsthochschule für Medien Köln, Kontakt: Kunsthochschule für Medien Köln, Ute Dilger

Tickets / Vorverkauf

Sichern Sie sich Ihr Ticket jetzt!